Willkommen

Woche der Sprache und des Lesens

Alle Welt erzählt, eine mehrsprachige Märchenstunde 

In Kooperation mit der Stadtbibliothek Karlstadt und mit der Unterstützung fleißiger Vorleser veranstaltete der Integrationsbeirat im Rahmen der Woche der Sprache und des Lesens  zwei Märchenstunden mit Texten in Originalsprache, und zwar   für Grundschüler (Montag) als auch für Erwachsene am Freitagabend.

Am Montag wurden die Märchen „Gevatter Wolf und die Geißlein“ (Spanien), „Mascha und der Bär“ (Russland), „Das Töpchen“ (Türkei), „Die Rübe“ (Russland) von Carola Graf in sehr anschaulicher und für die Kinder in sehr ansprechender Weise vorgetragen.

Am Freitag erzählte Carola Graf, die bekannte Märchenrezitatorin,  in der Hohen Kemenate den begeisterten Zuhörern die   „Die drei Apfelsinen“ (Spanien), „Wassilissa, die Wunderschöne“ (Russland)“, „Von den mutigen kurdischen Mädchen“ (Iran-kurdisch),“ Das Töpfchen“(Türkei) und  „Die Schlucht“ (Türkei-Anatolien) in einer ausgefeilten sprachlichen, gestischen und pantomimischen Form. Unterstützt wurde sie dabei von den Mitwirkenden in der jeweiligen Sprache,  aus der die Märchen stammen.

Auf dem Bild: Aksana Brückner (Russisch), Celia Juárez (Spanisch), Karola Graf (Deutsch), Taylan Zorlu (Türkisch und Kurdisch), Priscila Balladares de Hahn (Spanisch) und Elena Zorlu (Russisch)

Ausstellung „Migration und Zuwanderung nach Karlstadt seit den 1960’er Jahren“

Bis zum 12. April präsentiert der Integrationsbeirat der Stadt Karlstadt und der Historische Verein Karlstadt in der Mittelschule die Wanderausstellung „Migration und Zuwanderung nach Karlstadt seit den 1960’er Jahren“.
Arzu Gümüshan vom Integrationsbeirat freute sich, zur Eröffnung der Ausstellung am 21. März, dem offiziellen „Tag gegen Rassismus“, eine Vielzahl von Interessierten in der voll besetzten Schulaula begrüßen zu dürfen. Ihr Dank galt denjenigen, die sich an der Umsetzung des Projektes aktiv beteiligt hatten, vor allem Herrn Wolfgang Merklein vom Historischen Verein und den Mitgliedern des Integrationsbeirates, die die Ausstellung gemeinsam initiiert hatten. Von Wolfgang Merklein stammt auch der bei der Eröffnung gezeigte Kurzfilm, in dem türkische Zuwanderer der ersten Generation über ihr Leben nach der Immigration in den frühen 70’er Jahre berichteten. Außerdem kamen
Passanten zu Wort, die zum Thema Integration und Islam interviewt wurden.
Wie deutlich sich die Rahmenbedingungen der Migration seit damals geändert haben, verdeutliche Erster Bürgermeister Dr. Paul Kruck in seinem Grußwort. Im Gegensatz zu den ersten türkischen Migranten, werden sie heute an die Hand genommen, werden durch den Helferkreise und der Integrationsstellen betreut und haben die Möglichkeit Deutschkurse zu besuchen. Angebote und Hilfestellungen auf die die ersten türkischen Migranten nicht zurückgreifen konnten. Einer von Ihnen berichtet „live“ über seine Geschichte und Erfahrungen und stand für Fragen der anwesenden Schüler zur Verfügung.
Abgerundet wurde die gelungene Veranstaltung durch ein türkisches Buffet von Frau Ayse Cayli.
Interessierte, die die kleine Ausstellung besuchen möchten, können sich an die Mittelschule Karlstadt, Tel. 09353 99850 wenden.

Wir sind BUNT!

Am 5.Oktober 2018 hat Karlstadt laut „Wir sind BUNT“ gesagt und damit ein Zeichen für Demokratie und Menschlichkeit gesetzt.

Danke Karlstadt!

Im Bild vlnr. Serdar Siktas, Wolfgang Tröster, Adem Erek, Anna Szymanska-Rueppel, Sakine Azodanlou, Marco Netrval, Priscila Balladares de Hahn, Ellen Berger-Thesen, Nurhayat Tuncer, Arzu Gümüshan, Hsien Te Yu

Wir sind eine Gruppe von Personen mit unterschiedlicher Herkunft, verschiedenen Berufsgruppen, Religionen und Erfahrungen.

Wir sind eine bunte Mischung wie die Einwohner Karlstadts!

Unser Flyer zum Herunterladen!

Kommentare sind geschlossen